Kunst und Stil in Malakka

Streetart in Malakka

Vintage meets Industrial

Einige Cafés bieten einen interessanten Mix aus antiquen Gegenständen wie Telefonapparaten aus den 30er Jahren, Nussknackern, Spieluhren und Vintagemöbeln gepaart mit dem Charme einer alten Werkshalle: Unverputzte Ziegelwände und offenliegende Rohre sind eines der Hauptmerkmale des „Industrial-Stils“. Von der Decke baumeln in rauen Metallgestellen als Fassung, bloße Glühbirnen und überall sind niedliche kleine Pflänzchen aufgestellt. Hier kann man einfach mal den 100% Luftfeuchtigkeit und 33 Grad innerhalb einer Sekunde entfliehen und bei kühlen 20 Grad den „teuersten“ Cappuchino genießen, den ich bislang in Malakka ausfindig gemacht habe. 13,5 Ringgits (für hiesige Verhältnisse der reinste Wucher) Selbst bei McDonalds kostet der Kaffee hier nur 6 Ringgits. Kann man sich schon mal leisten.

Die Musik, die hier jedesmal läuft, hab ich mittlerweile indentifiziert: Es handelt sich um das Album Bluebird von Hipkiss (Portishead-Style) und ist auch in meinem persönlichen Repertoire zuhause zu finden (es kam mir irgendwie bekannt vor). An der Wand hab ich ein Filmplakat von „Stolz und Vorurteil“ entdeckt – einer meiner Lieblingsfilme. Ich fühl mich wohl hier.

Liebe zum Detail